Insert Header Here

Die manuelle Lymphdrainage
nach Dr. Vodder

Das Lymphsystem dient nicht nur als Reinigungsapparat, sondern auch als Schutz- und Abwehrapparat. Außerdem erfüllt es lebenswichtige Funktionen. Die Lymphe transportiert die sogenannte „lymphpflichtige Last“ zurück zum Blutstrom. Das heißt eine Mischung von lebenswichtigen Baustoffen aber auch Giftstoffen. Man findet beinahe die ganze Blutplasma-Proteinmenge als Baustoffe und Nahrung für die Zellen. Aber auch Vitamine, Hormone und zertrümmerte Zellen (von Blutergüssen, anderen Verletzungen oder Krankheiten).

Alle diese Riesenmoleküle können nicht über die Venenwände eingeschleust werden und somit wird das Lymphsystem für den Abtransport lebensnotwendig. Bei einer gezielten manuellen Lymphdrainage wird der Prozess erheblich beschleunigt.

Die manuelle Lymphdrainage ist eine sehr sanfte Form der physikalischen Therapie. Der Druck darf auf keinen Fall zu stark sein, da es sonst zu einer lokalen Verschließung der Lymphkapillaren und Bildung von neuen Infiltrationen kommen kann. Das heißt die Flüssigkeit wird nicht in die Lymphgefäße hinein sondern herausgedrückt. Die Drainage muss daher sanft, harmonisch und rhythmisch sein. Die Druckrichtung erfolgt ausschließlich in Richtung des Lymphabflusses.

Am bekanntesten ist die manuelle Lymphdrainage wohl in der Krebsnachsorge (nach Operationen, Mamaamputationen, Speicheldrüsenkarzinom …) von Ödemen geworden.